Erdwärme / Geothermie

Termin?
Kontaktinformationen

Seien Sie clever und setzen Sie auf Erdwärme zum Heizen!

Fossile Brennstoffe sind endlich und werden aufgrund ihrer Knappheit zukünftig teurer. In diesem Kontext bieten sich die vergleichsweise niedrigen Betriebskosten einer Erdwärmeheizung, kombiniert mit einer Wärmepumpe, als zunehmend attraktive Alternative an.

Erdwärme, auch Geothermie genannt, ist eine stets verfügbare Energiequelle, die uns Menschen nahezu unbegrenzt zur Verfügung steht. Mittels Wärmepumpen gefördert, liefert sie warmes Wasser und behagliche Wärme für unsere Wohnräume. Mit dieser umweltfreundlichen und nachhaltigen Technologie lassen sich bis zu 75% der Heizkosten einsparen!

Die oberflächennahe Geothermie ist besonders für Privathaushalte geeignet, da geologisch betrachtet nahezu jedes Grundstück für eine geothermische Nutzung infrage kommt. Je nach ökonomischen, baurechtlichen und technischen Gegebenheiten kann sich Ihr finanzieller Nutzen enorm steigern.

brunnenbohrungen.at spezialisiert sich auf das Bohren für Erdwärme und das Einsetzen von Erdwärmesonden. Zudem übernehmen wir das Verpressen mit Geothermiedämmung und das Überprüfen der Sonden gemäß ÖWAV-Regelblatt 207-2.

In Mitteleuropa bleibt die Temperatur ab etwa 10 Metern Tiefe das ganze Jahr über konstant bei circa 11 °C. Pro 30 Meter Tiefe steigt die Temperatur durchschnittlich um 1 °C. Für Einfamilienhäuser werden daher meist Erdwärmesonden in etwa 100 Meter Tiefe verlegt. Um drei Viertel des Heizbedarfs eines durchschnittlichen Einfamilienhauses abzudecken, ist die Installation von Erdwärmesonden erforderlich, die insgesamt 180 Meter tief sind – üblicherweise realisiert mit zwei Sonden zu je 90 Metern.

In Österreich kann Erdwärme bereits ab einer Tiefe von 30 Metern effizient genutzt werden. Für eine fachkundige Beratung und Umsetzung Ihrer Erdwärmebohrungen steht Ihnen brunnenbohrungen.at Austria als kompetenter Partner zur Seite.

Benötigen Sie unsere Dienstleistungen?

Beratung (kostenlos)